Druckversion

Für Kinder und Jugendliche

Du befindest dich hier:Quelle (www.bildungsbegleitung.at):StartseiteFür Kinder und JugendlicheLerntherapie

Konzentrationsschwächen

Konzentrationsschwächen

Bei den vielen Kindern, die uns aufgrund von Konzentrationsschwierigkeiten vorgestellt wurden, konnten wir feststellen, dass sich diese nicht auf alle Lebensbereiche erstreckt. Viele „konzentrationsschwache“ Kinder können sich z.B. beim Legospielen, an der Playstation oder beim Erlernen eines Instrumentes über lange Strecken sehr wohl gut konzentrieren. Es ist also notwendig, diese Konzentrationsfähigkeit auch auf andere Bereiche, wie das Lesen, Schreiben und Rechnen anwendbar zu machen. Besonders jene Kinder und Jugendlichen, die legasthene und/oder dyskalkule Symptomatiken bzw. Teilleistungsschwächen zeigen, brauchen zu deren Ausgleich ein besonders hohes Maß an Konzentration, wodurch die Aufmerksamkeitsspanne schneller erschöpft ist als bei anderen SchülerInnen. Auch hier gilt es, die geeignete Methode für jedeN einzelneN unserer SchülerInnen zu finden. Wir erproben unterschiedliche Konzentrationstechniken und suchen gemeinsam nach dem passenden Weg, um die Konzentrations- und Aufmerksamkeitsspanne systematisch zu erhöhen.

© Helene Souza / Pixelio

Wir verwenden ganz bewusst nicht die Symptomzuschreibung „AD(H)S“, da diese einerseits aufgrund ihrer Nähe zur Verschreibung von Psychopharmaka unserer Ansicht nach sehr problematisch ist und andererseits die Bedeutung der Individualität jedes einzelnen in seiner/ihrer Entwicklungs- und Lerngeschichte weitgehend unberücksichtigt lässt.

  • FirmaInstitut für Bildungsbegleitung.at
  • InhaberinMag. Agnes Stephenson
  • AnschriftLenaugasse 7/4/26, 1080 Wien
  • E-Mailoffice[at]bildungsbegleitung.at
  • Telefon+43 (0)676 516 39 79